In dieser Woche erst hat sich auch die Gesellschaft für Aerosolforschung mit einem offenen Brief an die Politik gewandt: Das SARS-CoV-2-Infektionsrisiko ist in Innenräumen am höchsten. Hier gelte es anzusetzen, um die Verbreitung wirksam zu unterbrechen. Eine Möglichkeit stellen wir Ihnen heute vor, die Luftentkeimung am Arbeitsplatz mit UV-C Licht. Was es als große Lösungen zum Festeinbau in eine Klimaanlage gibt, gibt es auch als handtellergroße Desinfektionslösung für die Handtasche. Oder als Kompaktgerät für jeden Arbeitsplatz. Was bringt die Technologie? Ist es ein einfacher Weg gegen das Corona-Virus? Ein paar Impulse.

UV-C Licht tötet Viren

Dass UV-C Licht Viren genauso wie Sporen zuverlässig abtötet ist bewiesen. Das Lichtspektrum ist auch natürlicher Bestandteil des Sonnenlichts, allerdings werden diese Wellen mit einer Wellenlänge von 280-100 nm zuverlässig von der Ozonschicht gefiltert. Denn UV-C Licht ist schädlich für den Menschen, kann Verbrennungen hervorrufen und die Augen schädigen. Eine direkte Beleuchtung von Menschen mit UV-C Licht ist also auf jeden Fall auszuschließen.

Die Desinfektionswirkung von UV-C Licht ist auch nicht auf Oberflächen eingeschränkt, mit UV-C lassen sich Bakterien und Viren in Luft, auf Oberflächen und sogar im Wasser abtöten. Flugzeug-Kabinen werden deshalb mit starken UV-C Strahlern desinfiziert, wenn diese am Boden gereinigt werden.

Leiser als Luftreiniger mit HEPA-Filter?

Das Prinzip der Desinfektion ist denkbar einfach: eine UV-C Lichtquelle sorgt dafür, dass die Viren im Aerosol getötet werden. Dazu wird die Raumluft an der Lichtquelle vorbeigeleitet. Nachrüstsätze für Klimaanlagen sind auf dem Markt verfügbar. Auch kleinere Geräte mit einer in einem Gehäuse verborgenen Lichtquelle und einem Ventilator sind als Stand-alone-Lösungen erhältlich. Da die Luft ungehindert durch diese Geräte hindurchströmt, sind sie in der Regel leiser als Filter-Anlagen. Wer allerdings größere Luftmengen desinfizieren will, sollte die technischen Angaben genau studieren.

Welche UV-C Desinfektionslösung ist nun die richtige?

Das kommt – wie so oft im Leben – darauf an. Viele Parameter unterscheiden die einzelnen Lösungen schon auf der technischen Ebene voneinander. Wenn man dann Stromverbrauch, Geräuschentwicklung und Platzbedarf in die Überlegungen einbezieht, wird die Entscheidung im individuellen Fall schon komplex. Hinzu kommen Überlegungen wie diese: Wie hoch ist der Investitionsbedarf? Was passiert mit den Geräten, wenn die Corona-Pandemie vorbei ist? Wie lange laufen Mietverträge oder wie lange soll die Bestandsimmobilie noch genutzt werden, sodass eine Investition auch wirtschaftlich sinnvoll ist?

Tatsache ist, dass die UV-C Desinfektion wirksam ist. Ihr Einsatz will allerdings wohlüberlegt und im Rahmen eines ganzheitlichen Hygienekonzepts durchdacht sein. HCD liefert mit der Orientierungshilfe eine kostenfreie Ersteinschätzung Ihrer ganz individuellen Situation. Vereinbaren Sie hier einen Termin mit Michael Stüve. 30 Minuten, die sich lohnen.

Jetzt Termin vereinbaren